Berichte

23.09.14
GV Bericht 2014

Ein reich befrachtetes Vereinsjahr geht zu Ende. Der bisherige Vorstand wurde  für weitere 3  Jahre gewählt,  einer Aufstockung auf 5 Vorstandmitglieder wurde zugestimmt. Gibert Kolly hat nach 20 Jahrer als musikalischer Leiter demissioniert. 2015 wird das Jubiläum 25 Jahre Alphornbläservereinigung mit einigen Aktivitäten begangen...

Präsident Armin Zollet konnte von einem reichbefrachteten und arbeitsintensiven Vereinsjahr berichten. Das vereinsinterne Wettblasen am 27. April in Heitenried wurde zum 1. Mal in eigener Regie durchgeführt. Der  Jahresbericht beinhaltet ferner die Durchführung des Kirchenkonzerts in Plaffeien vom 22. Juni wie auch die Auftritte am Openair in Plasselb vom 15. August, sowie am Freiburger Kantonalen Trachtenfest in La-Tour de Trême am 6. September und am Kant. Jodlertreffen in Flamatt vom 20. September. Auch wurde wie im vergangenen Jahr das Alphornzmorge am 21. September in Schmitten durchgeführt, dessen Reinertrag den „Jungbläsern“ zu Gute kommt. Der absolute Höhepunkt war die Teilnahme am 29. Eidg. Jodlerfest in Davos, auf das intensiv geprobt wurde. Der Auftritt von 28 Mitgliedern am Wettspiel mit der anspruchsvollen Wettmelodie „Märchenhaftes Schwarzseetal“  von Gilbert Kolly unter dessen Leitung,  konnte leider die Jury nicht voll überzeugen. Auch das Büchelchörli unter der Leitung von Alois Gilli hat  die angestrebte Höchstnote mit der Melodie „ Vo de Riggisalp" von Gilbert Kolly verpasst. Trotzdem wird auch im neuen Vereinsjahr musikalisch weiter gearbeitet, denn das Jubiläum 25 Jahre Alphornbläservereinigung steht vor der Tür. Dies wird am 11. Januar am Gründungsort in Tafers mit einem Gottesdienst und einer kleinen Feier begangen. Im Herbst ist ein Ausflug verbunden mit einer Jubiläumsversammlung geplant.

Dem Vorstand mit Armin Zollet, Präsident, Adrian Zollet, Kassa und Michaela Beier Sekretariat, wurde für weitere 3 Jahre das Vertrauen ausgesprochen. Dem Antrag, den Vorstand   auf  5 Mitglieder zu erweitern wurde zugestimmt. Es konnten  2 Personen nach einem Probejahr in die Vereinigung aufgenommen werden. Zu erwähnen ist, dass Felix Boschung mit seinen 88 Jahren wohl als ältester Alphornbläser aktiv mitmachte.

Gilbert Kolly hat als musikalischer Leiter nach über 20 Jahren demissioniert und eine Dispens verlang. Ebenfalls ist er als Präsident der Musikkommission zurückgetreten. Dies ist ein herber Schlag, hat er doch die Vereinigung mit vielen seiner Melodien an den Wettspielen und Auftritten zum Erfolg geführt. Ihm wurde mit einem Präsent und grossem Applaus  für seine langjährige, unermüdliche Arbeit gedankt. Armin Zollet wird neu mit Unterstützung von Hugo Lehmann, Adrian Zollet und Alois Gilli  die Proben leiten.

Die Vereinigung ist auf der Suche nach einem geeigneten Probelokal für die Dienstagsproben, denn das bisherige Probelokal im Saale des Hotel Bahnhofs in Düdingen wird Ende Jahr geschlossen. Mit einem grossen Dank an alle Mitglieder und der Hoffnung, dass nach dem Rückschlag in Davos gleichwohl alle Mitglieder motiviert sind, musikalisch das Bestes zu leisten, schloss Armin Zollet die 25. Generalversammlung.    

Zurück